Makro Fotografie mit Retro-Adapter

March 20, 2013  •  Kommentar schreiben

Makro Fotografie günstig mit „Retro-Adapter“

 

Makro Fotografie ist bei vielen ein beliebtes Foto Thema aber auch ein ziemlich teures! Gute Makro Objektive kosten eine Menge Geld und wenn man nur in die Makrofotografie reinschnuppern will hat man nicht Lust so viel zu investieren. Da ich mich mit dem Thema noch nicht so gross auseinander gesetzt hatte suchte ich nach einer anderen Lösung und bin fündig geworden! Der „Retro-Adapter“ oder auch „Umkehr-Adapter“ genannt. Da er nur mit 20 Euros angepriesen wurde, bestellte ich mir einen!

Mit dem Umkehr-Adapter kann man ein Objektiv verkehrt auf seine Kamera schrauben, so dass das Objektiv wie ein Vergrösserungsglas funktioniert.

Nach einer weile kam dann das Paket und ich konnte den Adapter endlich auf mein Canon 18-55 Kit Objektiv Schrauben. Voller Ungeduld wollte ich von einer Blume ein Makro schiessen bis ich merkte dass auf dem Bild nichts zu sehen war. Hmmm...zurück an den Computer, die Seite nochmals öffnen wo ich den Artikel gekauft habe...ach siehe da! Man müsste einfach mal lesen!

Kamera wieder in die Hand und los zu den Motiven. Man muss nämlich einen kleinen Trick anwenden dass dieser Adapter funktioniert, weil ja die elektronik nicht mehr intakt ist wenn das Objektiv falsch drauf geschraubt wird. Man muss die Blende mit normal aufgeschraubten Objektiv, bei eingeschalteter Kamera, vorwählen (bei mir Blende 8-16 wegen sehr geringer Schärfentiefe bei umgekehrtem Objektiv) dann das Objektiv abschrauben und drehen. Beim Wechseln muss man die ganze Zeit den Schärfentiefen-Prüfknopf halten und ein Stativ ist bei diesem Prozedere auch wichtig da man ziemlich lange belichten muss. Ist etwas fumelig aber dafür wird man kostengünstig mit schönen Makro Bilder belohnt! Ich war wirklich erstaunt was in meinem günstigen Kit Objektiv so drin steckt! Für statische Objekte ist es gut geeignet aber für lebendiges Getier würde ich wegen den höheren Verschlusszeiten wohl eher zum Makro Objektiv greifen. Es gibt wohl aber viele Möglichkeiten es einzusetzen und es ist eine gute alternative wie ich finde.

Die Bilder die ich hier unten angefügt habe sind beide mit meiner alten Canon EOS 450D mit Canon EF-S 18-55 3.5-5-6 und mit Retro-Adapter gemacht worden. Das erste zeigt kleine Wassertropfen die sich in einer PET-Flasche am Rand ansammeln und das zweite "schöne" Foto ist der Kopf einer Motte! Ziemlich nah was!?

Also wenn Ihr noch nicht ganz sicher seid ob Ihr in die Makro Fotografie einsteigen wollt ist das sicher eine gute Lösung. Wenns dann nicht passt waren es ja „nur“ um die 20 Euro und nicht 600 Euro die Ihr in den Sand gesetzt habt. Viel Spass und Danke fürs Lesen!

 

 

 

Max

creativetolerance.com


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...
Werbung

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März (4) April Mai (2) Juni (2) Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai (1) Juni Juli August September Oktober (1) November (2) Dezember (1)
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember