Fotoeffekte mit der Spiegelreflex

May 17, 2013  •  Kommentar schreiben

Fotoeffekte mit der Spiegelreflexkamera

 

Es ist wieder mal zeit für einen neuen Blog Eintrag! Diesmal erkläre ich Euch, wie man dynamische Fotoeffekte mit der digitale Spiegelreflex-Kamera oder gleichwertige, erzielen kann. Gezielt schwenken, neigen oder zoomen mit langer Belichtungszeit für spannende Sport und kreative Fotoergebnisse.

 

Für dieses Experiment benötigt Ihr lediglich Eure Kamera, ein Stativ und gegebenenfalls eine Fernbedienung. Ein Stativ mit gut gleitendem Stativkopf (bevorzugt 3-Wege Neiger) ist sehr zu empfehlen wobei eine Fernbedienung nicht unbedingt von Nöten ist. Ich bevorzuge ein 3-Wege Neigekopf, weil man bei diesen Stativköpfen jede Richtung einzeln Arretieren kann und so sanfte Schwenks möglich sind ohne in andere Richtungen auszuscheren. Wer eine sehr ruhige Hand hat kann es gerne auch ohne Stativ versuchen!

 

Die Schwenktechnik ist sehr gut geeignet um dynamische Sportfotos zu erstellen und die Neigetechnik eher etwas für Künstlerische und Experimentierfreudige ist. Speziell beim Sport rate ich es ohne Stativ zu versuchen. Man ist flexibler und kann sich auf verändernde Situationen besser einstellen. Aber Achtung! Schwenks in der Sportfotografie vor allem bei schnellen Sportarten wie Radsport, Motorrennsport etc. ist alles andere als einfach! Es spielen viele Faktoren wie Belichtungszeit, Geschwindigkeit des Objekts, Schwenkgeschwindigkeit, Richtung des Objekts etc. eine Rolle. Ziel ist es das Objekt scharf abzubilden und den Hintergrund schön verschwimmen zu lassen. Also üben üben üben...!

Hier einer meiner Versuche:

Und jetzt zur Technik!

Am besten Ihr begebt Euch in ein nahegelegenen Wald, Strand, Felder oder Strasse zum üben. Kamera ausgepackt und auf das Stativ aufgeschnappt und los gehts! Wir sind jetzt Beispielsweise im Wald und haben vor uns ein paar schöne Bäume im Frühling mit den frischen grünen Blätter und den braunen Stämmen. Nicht weiter Spektakulär doch jetzt stellen wir unsere Kamera an und schalten bei zum Beispiel Canon EOS oder Nikon Programmwahl auf M-Modus, so dass man die Blende und die Belichtungszeit einstellen kann. Für Anfänger auf Modus S für eine manuelle Verschlusszeit. So wird die Blende automatisch gewählt und ist für Anfänger besser geeignet.

Stellt die Belichtungszeit zwischen 5 und 15 Sekunden ein, bei M-Modus wählt Ihr die richtige Blende anhand der Belichtungsanzeige im Display dazu. Jetzt Fokussiert Ihr auf die Bäume und fangt langsam, gleichmässig und sanft an zu Neigen und kurze Zeit später löst Ihr die Kamera aus während Ihr gleichmässig weiter schwenkt bis die Kamera das Bild geschossen hat.

Wenn Ihr alles richtig gemacht hat sollte das in etwa so aussehen:

Es sind nicht alle Motive für diese Technik geeignet aber bei Strand - oder Naturlandschaften solltet Ihr unbedingt mal mit einem Schwenk Fotografieren. Ihr solltet den Schwenk oder das Neigen immer nach den Linien im Bild richten so sind Ihr auf der sicheren Seite. Wie bei allen Langzeitbelichtungen bei Tag sind ND-Filter zu empfehlen wenn man mit grossen Blendenöffnungen spielen will.

 

 

Die Zoom Technik finde ich persönlich nicht so toll aber meiner Meinung nach sollte man alles mal ausprobiert haben! Nur so lernt man dazu und kann neue Techniken für sich entdecken.

Im Prinzip funktioniert es eigentlich gleich wie oben bei den Schwenk – und Neigetechnik beschrieben nur das man statt schwenkt oder neigt, jetzt bei der Fotobelichtungszeit hinein oder hinaus zoomt. Die Bilder die entstehen haben was explosives! Es wird zum Teil in der Sportfotografie verwendet oder um Produkte hervorzuheben aber eher nicht so mein Ding.

 

Diese Techniken können natürlich noch weiter getrieben werden indem man noch zusätzlich Blitzlicht ins Spiel bringt um Objekte einzufrieren in Kombination mit der langen Verschlusszeit. Kamera kreisen, rotieren lassen, während der Belichtungszeit absichtlich leicht verwackeln und und und...also wie Ihr seht gibt es immer wieder was auszuprobieren! Hier noch ein Beispiel:

 

Viel Spass beim Experimentieren und gute Dinge will Weile haben!

 

Max

creativetolerance.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...
Werbung

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März (4) April Mai (2) Juni (2) Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai (1) Juni Juli August September Oktober (1) November (2) Dezember (1)
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember